Gelenkmobilisation

Um gleich vorab mit einem Irrglauben aufzuräumen: In der Tierphysiotherapie werden keine komplett ausgerenkten Gelenke wieder „eingerenkt“.
Wenn ein Gelenk tatsächlich in Folge eines Unfalles komplett ausgekugelt ist, in der Fachsprache spricht man dann von einer „Luxation“, dann ist dies in der Regel eine Angelegenheit für den Tierarzt, der unter Narkose wieder zusammenführt, was zusammen gehört.

Wenn heute landläufig vom „Einrenken“ gesprochen wird, ist meist etwas ganz anderes gemeint: Die Behandlung eines blockierten Gelenkes.

Eine Gelenkblockierung kann zum Beispiel durch Gewalteinwirkung/Unfall entstehen, entwickelt sich aber manchmal auch aus Fehlhaltungen. Die gelenkbildenden Knochenenden stehen einander dann – einfach ausgedrückt – nicht mehr exakt passend gegenüber, sondern sind leicht verkantet. Gelenkblockierungen sind schmerzhaft und führen zu Bewegungseinschränkungen und Verspannungen. Wenn sie nicht rechtzeitig erkannt und gelöst werden, können sich Fehlhaltungen entwickeln, die wiederum Muskelverkürzungen, aber auch Sehnenkontrakturen nach sich ziehen können – ein Teufelskreis, in dem chronische Schmerzen und Verspannungen immer weiter zunehmen.

Bei den von mir angewendeten Techniken der reflektorisch-energetischen Mobilisation werden durch langsame, rhythmisch wiederholte Bewegungsimpulse Blockierungen gelöst, die Gelenkbeweglichkeit auf sanfte Weise wieder hergestellt, die Synoviaproduktion angeregt, die umliegende Muskulatur entspannt und vorhandener Schmerz gelindert. Dabei wird niemals über lange Hebel gearbeitet, und die Behandlung ist nicht schmerzhaft für das Tier.

Gelenkmobilisation ist deshalb nicht nur bei Blockierungen angezeigt, sondern auch, wenn aus anderen Gründen eine Einschränkung der Beweglichkeit vorliegt. Angewendet werden die verschiedenen Techniken mit gutem Erfolg zum Beispiel bei

  • Arthrose
  • Verklebungen (Adhäsionen) von Gelenkkapseln und Bändern
  • Verordneter Boxenruhe nach Operationen zum Erhalt der Beweglichkeit
  • durchgeführten Eingriffen an Gelenken zur Wiedererlangung der Beweglichkeit

Sie haben Fragen zu dieser Behandlungsform? Sprechen Sie mich gerne an!