Bewegungstraining

Das Training für gesunde Hunde – basierend auf Erkenntnissen aus der Sportphysiotherapie:
Denn bei Hunden ist es nicht anders als beim Menschen. Ein moderates Fitnessprogramm hält auch unsere Vierbeiner schlank, gesund und beweglich.

  • je besser der Trainingszustand der Rumpfmuskulatur, desto stärker ist ihre korsettähnliche Schutz- und Stabilisierungsfunktion für den mitunter für Bewegungsstörungen anfälligen Bereich des hinteren Rückens
  • je ausgeprägter die Balance und das Körpergefühl, desto schneller und sicherer sind Reaktionen und notwendige Ausgleichsbewegungen des Hundes; ob bei schnellem Lauf in unebenem Gelände, schnellen Richtungswechseln oder auch bei Sprüngen
  • je koordinierter die Bewegung aller vier Gliedmaßen, desto geringer ist das Risiko von Verletzungen – nicht nur beim Einsatz im Sport, sondern auch und gerade für ältere Hunde
  • eine den individuellen Anforderungen entsprechend ausgeprägte und geschmeidige Muskulatur unterstützt neben der wichtigen Stabilisierung der Gelenke einen physiologischen Bewegungsablauf
  • ein angemessenes Ausdauertraining hält das Herz-Kreislaufsystem in Schwung und bereitet auf besondere Anforderungen vor

Vom Bewegungstraining können Hunde aller Altersklassen profitieren, da immer individuell gearbeitet wird.

Bei Hunden mit Handicap können – je nach Beschwerdebild – im Rahmen der physiotherapeutischen Betreuung ebenfalls Elemente aus dem Bewegungstraining Bestandteil des Therapieplanes sein.

Sie möchten mit Ihrem Hund ein Bewegungstraining absolvieren?
Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme und erstelle Ihnen gerne ein individuelles auf die Bedürfnisse Ihres Hundes abgestimmtes Angebot!

 

Achtung!
Aktuell biete ich ausgewählte Elemente des Bewegungstrainings auch in einer offenen Gruppe an. Weitere Infos dazu finden Sie in meinem Blog.