Vorteile der Akupunktmassage am Hund

Die Akupunktmassage ist eine ebenso wirksame wie sanfte Regulationstherapie, die dem Hund in der Regel keinerlei Schmerzen zufügt und ohne medikamentös bedingte Nebenwirkungen auskommt. Zudem bleibt im Gegensatz zu invasiven therapeutischen Verfahren die Haut hierbei unverletzt, und mögliche Infektionen sind damit ausgeschlossen. Sie eignet sich deshalb auch ganz besonders für sehr sensible und ängstliche Tiere, die sich vor manipulativen Therapieformen fürchten oder sich nur unter großem Widerstand behandeln lassen. In den meisten Fällen lassen sie sich anschließend auch wieder stressfreier andersartig behandeln. Da es sich um eine Form der Massage handelt, gleiten die meisten Hunde recht schnell in einen tiefen Entspannungszustand über und genießen diese Art der Zuwendung sehr.

Zudem erfasst der ganzheitliche Therapieansatz die Komplexität des Krankheitsgeschehens (Ursachenforschung), statt sich allein auf vorhandene Symptome zu konzentrieren.

Die Akupunktmassage kann deshalb präventiv zur Gesunderhaltung und Leistungssteigerung von Familienhunden sowie Sport- oder Diensthunden mit regelmäßigen Wettkampf- oder Einsatzsituation ebenso genutzt werden, wie bei akut oder chronisch verlaufenden Befindlichkeitsstörungen. Da ihr Wirkprinzip auf alle biologischen Prozesse im Organismus regulierend einwirkt, lässt sich die Akupunktmassage hervorragend mit anderen Therapiekonzepten, physiotherapeutischen und schulmedizinischen Verfahren kombinieren und unterstützt diese in ihrer jeweiligen Wirkung. Denn ohne eine ausgeglichene energetische Situation ist oftmals kein dauerhafter Therapieerfolg erzielbar.