„Du bist zeitlebens für das verantwortlich…

… was Du Dir vertraut gemacht hast“

Monchen-im-Gras

Dieses Zitat aus „Der kleine Prinz“ von Antoine de Saint-Exupéry bringt mein Verständnis dessen zum Ausdruck, wie der Mensch gegenüber seinem „besten Freund“, dem Hund, handeln sollte.

Unsere „besten Freunde“ bereiten uns unendlich viel Spaß und Freude in ihrer Welpen- und Junghundezeit. Sie sind treue Begleiter als erwachsene Hunde. Und sie verdienen dann in besonderem Maße unsere liebevolle Zuwendung und Aufmerksamkeit, wenn sie älter werden.

Viele der typischen Altersbeschwerden können durch fachkundige physiotherapeutische Behandlung deutliche Linderung erfahren. Ebenso gibt es aber auch eine große Anzahl von Maßnahmen, mit denen der engagierte Tierhalter selbst zum Erhalt der körperlichen und geistigen Gesundheit und zu einem möglichst lange beschwerdefreien Leben seines Hundes beitragen kann.

Ein wichtiger Teil meiner Arbeit als Hundephysiotherapeutin ist es deshalb auch, Tierhalter dazu anzuleiten, die besonderen und individuellen Bedürfnisse ihres älteren Hundes wahrzunehmen und darauf mit den richtigen Maßnahmen zu reagieren.

Kommentare

  1. Socke-nHalterin meint:

    Dem ist nichts hinzuzufügen. Gerade ein krankes Tier braucht seinen Menschen und dieser hat mit der Übernahme diese Pflicht übernommen. Schafft man dies nicht, gilt es Hilfe zu holen…Alles andere lass ich auch nicht gelten….

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

Beitrag kommentieren:

*

*
Um festzustellen, ob ein menschliches Wesen an der Tastatur sitzt, bitte das Anti-Spam-Wort aus dem Bild eintragen.
Anti-spam image